Die erste Runde im Liga-Pokal des Basketballverbandes Sachsen-Anhalt überstand der MTV Wittenberg mit einem 79:40 gegen die BSW Sixers II erfolgreich. Ab der fünften Minute (9:9) kam der Gastgeber auf die Gewinnerstraße und verließ diese nicht mehr. Nach dem ersten Viertel stand es 21:11. Nunmehr wurde der Vorsprung zielstrebig ausgebaut. Zwar bemühten sich die Sixer, mit einem hohen Tempo das Heimteam unter Druck zu setzen, scheiterten aber an der eigenen Wurfungenauigkeit. Das machte der MTV besser und so führte er zur Halbzeitpause 36:19. In den folgenden zehn Minuten ließ die Heimmannschaft etwas nach, machten die Gäste dadurch stärker, aber in Gefahr kam der Erfolg dennoch nicht. Dieses Viertel wurde 12:13 abgegeben, also kamen die Gäste nur einen Zähler näher. Dann wurde noch einmal ernst gemacht. In der Verteidigung agierte der MTV konzentrierter und im Angriff wurde unter dem gegnerische Korb der besser postierte Mitspieler gesucht und gefunden. Dieses Viertel endete 31:8.

Nun heißt es abzuwarten, wer der Gegner im Achtelfinale sein wird.  Ab dieser Runde greifen auch die Oberligamannschaften ins Geschehen ein.

Für den MTV Wittenberg spielten: Kai Dubiel (2 Punkte), Tobias Funda (8), Olaf Klietsch (2), Stephan Glaser (19), Sven Kügler (8), Tobias Puppich (28, davon sechs erfolgreiche Dreier-Würfe), Henning Oelze (5) und Philipp Bongers (7).