Auch ihr vorletztes Saisonspiel in der Anhaltliga haben die Basketballer des MTV Wittenberg gewonnen. 76:57 hieß es gegen den Aschersleben Tigers BC III nach 40 Minuten. Nur in der zweiten Minute lagen die Gäste einmal in Front. Ab der fünften Minute kamen der MTV dann auf die Siegerstraße und beendete das erste Viertel mit 24:14. Der Vorsprung wurde dann kontinuierlich ausgebaut. Daran konnte auch der beste Werfer des Gegners Kai-Uwe Wolf, der mit sechs Dreierwürfen brillierte nichts ändern. Ein Rezept der Wittenberger für ihren Heimsieg war die sehr gute Reboundarbeit. Viele der abprallenden Bälle wurde ihre Beute und dann für schnelle Gegenzüge oder zu erneuten Würfen genutzt. Obwohl die MTV-Truppe munter durchwechselte (alle Spieler erhielten ihre Einsatzzeiten) geriet der Erfolg auch nicht annährend in Gefahr. Und in der Verteidigung machten sie es den Gästen schwer, zum freien Wurf zu kommen.

Für den MTV spielten: Yannik Beyer (2 Punkte), Philipp Bongers (9), Kai Dubiel (5), Tobias Funda (4), Stephan Glaser (12), Sven Kügler (18), Marcel Meyer (6), Fabian Mielisch (12), Henning Oelze (6>) und Max Scheps (2).

Nach dem letzten Punktspiel am kommenden Sonnabend um 15 Uhr in der Friedrichstadthalle gegen die Basket Bears Bernburg (Tabellenletzter) ist die Saison allerdings noch nicht zu Ende. Am 7. April folgt um 15 Uhr an gleicher Stelle die Ligapokal-Begegnung gegen die BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen Sixers II (derzeit Sechster der Anhaltliga).